Ruth-Camp 25./26. Juni 2016

Leider konnten wir das auch in diesem Jahr in Hörbach geplante Zeltlager nicht realisieren, da sich die dortige Erneuerung der Sanitäranlagen verzögert hatte. Ganz absagen wollten wir das Zeltlager aber auch nicht und luden deshalb ein zu einer Übernachtung am Gemeindehaus. Der für die Zelte vorgesehene Platz hinter dem Gebäude war durch schweres Gerät während der Baumaßnahmen für den Notausstieg aus dem Keller doch heftig in Mitleidenschaft gezogen worden. Nachdem Monika und Klaus übrige Hackschnitzel vom Hessentag gesichert und verteilt hatten, stand dem Mini-Zeltlager der Kinder unserer Gemeindegruppen jedoch nichts mehr im Wege. Allerdings war auch in diesem Jahr das Wetter nicht unser bester Freund, die Prognose verhieß nichts Gutes. Dennoch ließen sich die Kinder nicht abschrecken und die Zelte wurden aufgebaut. Wir erlebten eine aufregende Reise durch Ruths Leben, den Verlust ihres Ehemannes, ihren Umzug in die Heimat ihrer Schwiegermutter und das Happy-End, ihre neuerliche Hochzeit mit Boas. Die wurde mit echtem Brautkleid, Hochzeitstanz, großem Buffet (dank unseres Super-Küchenteams) und einem Bunten Abend ausgiebig gefeiert.

Nachts blieb es dann tatsächlich trocken und am nächsten Morgen bildete ein Familiengottesdienst, passenderweise mit Taufe (Ruth und Boas bekamen schließlich auch noch einen gemeinsamen Sohn), den Abschluss eines gelungenen Wochenendes.

 

 

Adventure of Babylon 09.-11. Juni 2017

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Zeltlager der Kindergruppen der ev. Kirchengemeinde und des CVJM Merkenbach statt. Neu war allerdings der Ort, gezeltet wurde erstmals auf dem Gelände der Ski-Ranch in Driedorf-Roth, das uns dankenswerterweise von der dort beheimateten Gemeinde und Familie Metz zur Verfügung gestellt wurde. Diesmal stand das Leben Daniels im Mittelpunkt der biblischen Geschichten. Wir erlebten, wie er gemeinsam mit seinen Freunden fernab der Heimat trotz massiver Drohungen, Einschüchterungen und brenzliger Situationen (schließlich muss er sogar in den Feuerofen) an seinem Glauben festhält und dem Gott Israels und damit auch seinem Gott treu bleibt. Natürlich gehörten auch wieder Geländespiele, Bunter Abend, Basteln und abendliches Lagerfeuer zum Programm. Viele, auch jugendliche Mitarbeiter sorgten für einen reibungslosen Ablauf, bei dem auch das Wetter bis auf ein Gewitter gleich zum Auftakt hervorragend mitspielte. Nicht nur wir haben die Möglichkeiten des schönen Areals nutzen können, auch die wie immer hervorragende Versorgung durch das Küchenteam wurde durch die im Gebäude vorhandene Großküche sehr erleichtert. Wir haben wieder ein abwechslungsreiches und gelungenes Zeltwochenende erlebt und freuen uns schon aufs nächste Mal!